Details

"Bach meets Jazz"

Komponist: Bach, Gershwin, Kapustin, Ginastera

Interpret(en): Evelyn Hilschmann

Aufnahme: 02.02.2012

Qualität: DDD

EAN: 4260052385173

Bestell-Nr.: ARS 38 517

Preis: 18,00 €

Spieldauer: 45:28

Veröffentlicht: 01.05.2012


Bach meets Jazz
Evelyn Hilschmann – Piano

Warum diese Mischung vermeintlich unterschiedlicher Genre? Warum diese Gegensätze vereint auf einer einzigen CD? Ganz einfach, meint Evelyn Hilschmann: Weil die Stücke zusammengehören, weil es in der Musik dem Menschen zu allen Zeiten um Leichtigkeit ging. Eine beständige Suche nach dem „Puls des Lebens“, der sich hier, vielleicht sogar erst durch die Zusammenstellung dieser Werke hörbar offenbart.

Wenn Bachs bekannte historische Aufführungspraxis auf dem modernen Konzertflügel erklingt, wie es schon zahlreiche namhafte Dirigenten von Weltrang wie Harnoncourt oder Gardiner in den Oratorien, Passionen, in der H-Moll-Messe etc. übertragen haben, stellt sich im Ohr sogleich eine andere, um Beiwerk befreite, leichtere Musik ein. Völlig unerwartet lassen dann die eingebauten Synkopen in Bachs Klavierwerken ein Gefühl von Jazz, von nicht mehr enden wollendem Swing entstehen. Deutlich zeigt sich das vor allem in den Fugen. Werden diese zu langsam gespielt, verliert der Hörer den musikalischen Gesamt-eindruck: die Fuge klingt zäh und lang. Beschleunigt man jedoch das Tempo auch nur geringfügig, so dass es in etwa dem vorangegangenen Präludium entspricht, werden die früher endlos scheinenden einführenden Fugenthemata zu überzeugenden, sinnreichen und zum Mitsingen animierenden Motiven, die dem modernen Solo-Tutti-Wechsel einer zeitgenössischen Band vergleichbar, zum Weiterhören animieren.

So wie Gershwin in seinem ersten Prelude das Thema solistisch in der rechten Hand einführte und dann mit dem gesamten Tutti seiner Ideen weitermachte, führte auch Bach in seinen Fugen ein Thema ein, das er, in der gleichen Absicht mit der rechten Hand beginnend, konsequent durch alle Stimmen durchführte, bis auch hier ein volles Tutti erklang.

Die auf der vorliegenden CD zusammengestellten Stücke haben zweifellos eines gemeinsam: Sie pulsieren sich, mal in schmerzvoller Harmonie, mal in strahlender Einfachheit durch den Notentext, werden getragen von einem entschlossenen Grundbeat und retten sich spielerisch, heiter und swingend über die Jahrhunderte hinweg in unsere Zeit hinein.



Johann Sebastian Bach (1685-1829)
1 Präludium Nr. 18 gis-Moll, BWV 887 3 : 25
2 Fuge Nr. 18 gis-Moll, BWV 887 3 : 24

3 Präludium Nr. 6, d-Moll, BWV 875 1 : 29
4 Fuge Nr. 6, d-Moll, BWV 875 1 : 43

5 Präludium Nr. 2 c-Moll, BWV 871 1 : 51
6 Fuge Nr. 2 c-Moll, BWV 871 1 : 29

7 Präludium Nr. 12, f-Moll, BWV 881 3 : 40
8 Fuge Nr. 12, f-Moll, BWV 881 1 : 40

9 Präludium Nr. 15 G-Dur, BWV 884 2 : 26
10 Fuge Nr. 15 G-Dur, BWV 884 1 : 15

George Gershwin (1898-1937)
Preludes
11 Prelude 1 (1926) 1 : 39
12 Prelude (Melodie no. 17, 1925-1926 1 : 49
13 Prelude (Rubato, 1923) 1 : 02
14 Prelude 2 (Blue Lullaby, 1926) 3 : 19
15 Prelude (Novelette in Fourths, ca. 1919) 2 : 21
16 Prelude 3 (Spanish Prelude) 1 : 18
17 Prelude (Fragment, 1925) 0 : 29

Nikolai Kapustin (*1937)
18 Toccatina op. 36 (1983) 3 : 22

Alberto Ginastera (1916-1983)
Tres Danzas Argentinas op. 2 (1937)
19 Danza del fiejo boyero 1 : 12
20 Danza de la moza donosa 3 : 24
21 Danza del gaucho matrero 3 : 01

Inhalt des Albums
Titel Dauer Bitrate   Aktion Preis
01. Prelude 3 (Spanish Prelude) 1 : 18  320 kbit/s   
 
1,20 € 
02. Toccatina op. 36 (1983) 3 : 22  320 kbit/s   
 
1,20 € 
CDs / SACDs
Titel Dauer Medium   Aktion Preis
Bach meets Jazz 45:28  
18,00 €

Rezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Kundenrezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Neue Rezension schreiben




1
2
3
4
5
Keine Wertung


 

E-Mail

Passwort

Warenkorb
Der Warenkorb enthält noch keine Produkte.

Warenkorb >>

Legende
 

 
 
award