Details

"Igor Stravinsky: Klavierwerke"

Komponist: Igor Stravinsky

Interpret(en): Elena Kuschnerova

Aufnahme: 2005

Qualität: DDD

EAN: 4260052384442

Bestell-Nr.: ARS 38 444

Preis: 18,00 €

Spieldauer: 63:40

Veröffentlicht: 31.05.2005


Igor Stravinsky (1882-1971)

4 Etudes op. 7
01   1. Con moto
02   2. Allegro brillante
03   3. Andantino
04   4. Vivo

Sonate (1924)
05   1. Viertel = 112
06   2. Adagietto
07   3. Viertel = 112

"Les cinq doigts"
Acht Klavierstücke im Fünftonumfang (1920-21)
08   1. Andantino
09   2. Allegro
10   3. Allegretto
11   4. Larghetto
12   5. Moderato
13   6. Lento
14   7. Vivo
15   8. Pesante

Serenade in A (1925)
16   1. Hymne
17   2. Romanza
18   3. Rondoletto
19   4. Cadenza finala

3 Mauvements de "Pétrouchka" (1921)
20   1. Danse russe
21   2. Chez Pétrouchka
22   3. La semaine grasse

2 Stücke aus "Pulcinella" (1920)
nach Giovanni Battista Pergolesi
23   1. Scherzino
24   2. Gavotta con variationi

25   Tango (1940)


Elena Kuschnerova, Klavier


Südwestrundfunk Logo
Co-Produktion mit dem SWR

 

Inhalt des Albums
Titel Dauer Bitrate   Aktion Preis
01. Stravinsky: Etudes op. 7 - 1. Con moto 01:19  320 kbit/s   
 
1,20 € 
02. Stravinsky: Etudes op. 7 - 2. Allegro brillante 02:36  320 kbit/s   
 
1,20 € 
03. Stravinsky: Etudes op. 7 - 3. Andantino 01:53  320 kbit/s   
 
1,20 € 
04. Stravinsky: Etudes op. 7 - 4. Vivo 02:02  320 kbit/s   
 
1,20 € 
05. Stravinsky: Sonate (1924) - 1. Viertel = 112 03:09  320 kbit/s   
 
1,20 € 
06. Stravinsky: Sonate (1924) - 2. Adagietto 05:18  320 kbit/s   
 
1,20 € 
07. Stravinsky: Sonate (1924) - 3. Viertel = 112 02:37  320 kbit/s   
 
1,20 € 
08. Stravinsky: Les cinq doigts - 1. Andantino 00:46  320 kbit/s   
 
1,20 € 
09. Stravinsky: Les cinq doigts - 2. Allegro 00:56  320 kbit/s   
 
1,20 € 
10. Stravinsky: Les cinq doigts - 3. Allegretto 00:43  320 kbit/s   
 
1,20 € 
11. Stravinsky: Les cinq doigts - 4. Larghetto 00:58  320 kbit/s   
 
1,20 € 
12. Stravinsky: Les cinq doigts - 5. Moderato 01:08  320 kbit/s   
 
1,20 € 
13. Stravinsky: Les cinq doigts - 6. Lento 00:48  320 kbit/s   
 
1,20 € 
14. Stravinsky: Les cinq doigts - 7. Vivo 00:38  320 kbit/s   
 
1,20 € 
15. Stravinsky: Les cinq doigts - 8. Pesante 00:49  320 kbit/s   
 
1,20 € 
16. Stravinsky: Serenade in A (1925) - 1. Hymne 02:36  320 kbit/s   
 
1,20 € 
17. Stravinsky: Serenade in A (1925) - 2. Romanza 02:47  320 kbit/s   
 
1,20 € 
18. Stravinsky: Serenade in A (1925) - 3. Rondoletto 02:30  320 kbit/s   
 
1,20 € 
19. Stravinsky: Serenade in A (1925) - 4. Cadenza finala 03:05  320 kbit/s   
 
1,20 € 
20. Stravinsky: Mauvements de "Pétrouchka" - 1. Danse russe 02:40  320 kbit/s   
 
1,20 € 
21. Stravinsky: Mauvements de "Pétrouchka" - 2. Chez Pétrouchka 04:46  320 kbit/s   
 
1,20 € 
22. Stravinsky: Mauvements de "Pétrouchka" - 3. La semaine grasse 09:03  320 kbit/s   
 
1,20 € 
23. Stravinsky: aus "Pulcinella" - 1. Scherzino 01:58  320 kbit/s   
 
1,20 € 
24. Stravinsky: aus "Pulcinella" - 2. Gavotta con variationi 04:03  320 kbit/s   
 
1,20 € 
25. Stravinsky: Tango (1940) 03:33  320 kbit/s   
 
1,20 € 
CDs / SACDs
Titel Dauer Medium   Aktion Preis
Igor Stravinsky: Klavierwerke 63:40 CD  
18,00 €
Tipps

Rezensionen
pizzicato 10/2005
Zu dieser Cd erschien Folgendes in pizzicato (GW):
"
4 Noten

Gratwanderungen
Zu Recht geht in letzter Zeit viel die Rede von der 1992 nach Deutschland ausgewanderten russischen Pianistin Elena Kuschnerova, deren Repertoire eines der vielseitigsten ist. Es reicht von Bach bis zu Alexander L. Lokshin (1920-1987), der ihr einen Zyklus von Variationen gewidmet hat. Das allein wäre noch kein Kriterium für das Können der Interpretin, aber wenn man als Rezensent gleichzeitig mit zwei CDs konfrontiert ist (Anm. d. Red.: "Igor Stravinsky: Klavierwerke", ARS 444 / "Johannes Brahms op. 116-119", ARS 38 436), wie sie gegensätzlicher nicht sein können, so muss man sich doch zuerst einmal fragen, wie so grundverschiedene Welten derart kompetent entschlüsselt werden können. Das ist nun das Bemerkenswerte dieser Einspielungen: Elena Kuschnerova gelingt eine seltene Gratwanderung, und man spürt sie genauso zuhause in der ironisch-motorischen, klangherben Welt von Strawinsky wie in der schwermütigen, grüblerischen Musik des späten Brahms.
Strawinskys technisch bis an die Grenzen des Möglichen reichenden "Drei Sätze aus Petruschka" meistert die Virtuosin mit einer derartigen Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit, dass (endlich) das Musikalische wieder zu seinem Recht kommt. Ähnliches gilt für die nur selten gespielten "Les cinq doigts" (1921), die gar nicht so leicht sind, wie das vom Komponisten selbst behauptet wird, aber auch für die beiden Pulcinella-Stücke, in denen die subtile Anschlagskunst der Pianistin Wunder wirkt. In den frühen Etüden legt die Interpretin die Affinitäten des jungen Strawinsky zu Skjabin bloß, einem ihrer eigenen Lieblingskomponisten, und die sehr interessante Sonate von 1924 verdeutlicht, wie klug Frau Kuschnerova zu strukturieren weiß und Spannungen und Nuancen in ihr Spiel zu bringen versteht. Der Tango von 1940 wird abschließend zur Kirsche auf dem Kuchen. [...]"*

* Besprechung zu Brahms siehe unter "Johannes Brahms op. 116-119", ARS 436
 
Kundenrezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Neue Rezension schreiben




1
2
3
4
5
Keine Wertung


 

E-Mail

Passwort

Warenkorb
Der Warenkorb enthält noch keine Produkte.

Warenkorb >>

Legende
 

 
 
award