Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Daniel Heide

Daniel Heide, 1976 in Weimar geboren, begann seine pianistische Ausbildung im Alter von fünf Jahren. Er wurde 1982 Schüler der Spezialschule für Musik "Belvedere" bei Prof. Sigrid Lehmstedt und absolvierte seine ersten Konzertauftritte, doch unterbrach er 1986 seine Studien, lernte Schlagzeug und wurde Mitglied eines Radsport-Auswahlteams. 1993 wandte er sich wieder dem Klavier zu und studierte 1996 in seiner Heimatstadt an der Hochschule für Musik "Franz Liszt". Nach dem Diplom im Jahre 2000 wurde er ebendort mit dem erstmals vergebenen "Franz Liszt Preis" ausgezeichnet.
Schon früh richtete Heide seinen Fokus auf die Kammermusik und das Begleiten von Sonaten- und Liederabenden, die ihn durch ganz Europa führen. Er musiziert mit Künstlern wie Antje Weithaas, Tabea Zimmermann, Erez Ofer, Dragos Manza, Feng Ning, Gernot Süssmuth, Hye Yoon Park, Andreas Willwohl, Barbara Buntrock, Alexander Kniazev, Konni von Gutzeit, Benoit Fromanger, Philippe Boucly, Stefanie Winker, Wolfgang Bleibel, Mathias Eichhorn und Dominik Greger.
Als Orchestermusiker spielte er mit Klangkörpern wie dem Gewandhausorchester Leipzig, der Dresdner Philharmonie, der Jenaer Philharmonie und der Thüringenphilharmonie, dem Rundfunk-Sinfonie -Orchester Berlin, der Staatskapelle Weimar und den Hamburger Symphonikern.
Der Begründer und künstlerische Leiter des Weimarer Musikevents „Jazz im Wohnzimmer“ unterrichtet an den Hochschulen von Berlin ("Hanns Eisler") und Weimar ("Franz Liszt") Korrepetition und Kammermusik.


 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award