Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Yu Kosuge

Yu Kosuge wurde 1983 in Tokio geboren und lebt seit 1993 in Europa.
Mit neun Jahren debütierte sie mit dem Tokyo New City Orchestra. Inzwischen ist die ‚ausdrucksstarke Persönlichkeit’ (FAZ) wegen ihrer herausragenden Technik, wundervollen Anschlagskultur und ihres durchdringenden Verständnisses für Musik einer der meistbeachteten jungen Pianisten der Welt.
Bemerkenswerterweise errang Yu Kosuge ihre internationalen Verpflichtungen ohne spektakuläre Wettbewerbserfolge. Sie gibt über 40 Konzerte pro Jahr und tritt auf den wichtigsten Podien und bei den renommiertesten Festivals auf, in Berlin, Hamburg, Schleswig-Holstein, Rheingau, Köln, München, Wien, Salzburg, Paris, Brüssel, Amsterdam, Zürich, Moskau, St. Petersburg, Tokio, Washington und New York.
Yu Kosuge ist in Japan bereits ein Star: der Fernsehsender TBS-TV begleitete sie wochenlang in Europa und Japan, um ein Feature für das Fernsehen zu produzieren und sie stand wochenlang auf Platz 1 der Klassik-Charts. Das Handelsblatt zählt sie zu der jungen Generation asiatischer Pianisten, die die westliche Spielkultur verinnerlicht hat und jetzt die europäischen und amerikanischen Konzertsäle im Sturm erobert.
Die Highlights der Saison 2005/06 waren ihre Debüts in der New Yorker Carnegie Hall und bei den Salzburger Festspielen, wie auch ihr erstes Konzert mit dem NDR Sinfonieorchester Hamburg zur Feier des 250. Geburtstags von Mozart. Ihr Konzert mit dem New Japan Philharmonic Orchestra unter Seiji Ozawa in April 2007 wurde mit begeistertem Beifall angenommen.
Neben zahlreichen Auszeichnungen sind besonders der Nippon Steel Music Award 2002 (für die wichtigsten internationalen Künstler Japans), der Washington Award 2004 und der Förderpreis des Deutschlandfunks 2004 hervorzuheben.
Seit 2003 hat Yu Kosuge einen Exklusivvertrag mit SONY. Yu Kosuges Einspielung der Mozart-Klavierkonzerte KV 271 und 467 mit dem NDR-Sinfonieorchester unter Lawrence Foster erschien im Mai 2006 und wird seitdem von Kritik und Publikum als „die wohl anregendste und hochwertigste musikalische Unterhaltung seit langem.“ (Piano News) gefeiert. Im Jahr 2007 erschienen die Doppel-CD vom Livemitschnitt des Klavierabends in der Carnegie Hall und das Album „Fantasie“ bei SONY.
 

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award