Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Cornelia Löscher

Die Salzburgerin Cornelia Löscher studierte bei den Professoren Irmgard Gahl, Benjamin Schmid, Joshua Epstein und Ernst Kovacic und nahm an zahlreichen Meisterkursen teil. 2005 beendete sie mit ausgezeichnetem Erfolg und mit einem Würdigungspreis der Universität Wien ihr Studium. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe im In- und Ausland sowie des Christa-Richter-Steiner-Preises vom „Verein der Freunde der Hochschule Mozarteum“. Sie ist außerdem Gewinnerin der Ö1-Geige, einer Ceruti von 1840, auf der sie zwei Jahre lang, von 2003 bis 2005, spielte.
Als Solistin spielte sie im Wiener Saal, im Großen Saal des Mozarteums Salzburg (Paganinis Violinkonzert), im Kongress Innsbruck, im Schlosstheater Schwetzingen (D) unter Jiri Malat, im Palais Schwarzenberg, im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins (gemeinsam mit Ferhan und Ferzan Önder), im Großen Saal und im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses (Mendelssohns Violinkonzert), im Schloss Grafenegg (ein vom ORF übertragenes Konzert), auf dem österreichischen Festival St.Gallen (Uraufführung von F. Kovacics Violinkonzert), im Radiokulturhaus Wien, bei den Haydn-Festspielen in Eisenstadt, der Styriarte und anderen namhaften Festivals. Außerdem gab sie als Solistin Konzerte in Bulgarien, England, Marokko und Deutschland.
Cornelia Löscher wirkt bereits seit Sonntag, dem 7. Oktober 2001 (d.h. dem 13. Konzert der IPG) bei den Programmen der Pleyel-Gesellschaft mit; sei es als Principalviolinistin bei der Symphonie Concertante in B-Dur Ben. 112, als Konzertmeisterin bei symphonischen Aufführungen oder an der ersten Violine im Ignaz Pleyel-Quartett. Cornelia Löscher beschäftigt sich viel mit alter Musik, sie war Konzertmeisterin der Wiener Bachsolisten und ist Konzertmeisterin der Salzburger Hofmusik sowie Dozentin der Weizer Barocktage. Ihre erste Solo-CD mit Werken von Bach bis Boulez, beim ORF eingespielt, dokumentiert ihre künstle-rische Arbeit eindrucksvoll. Im November 2006 spielte sie Paganinis erstes Violinkonzert mit dem Tiroler Symphonieorchester unter Dietfried Bernet im Kongress Innsbruck. Seit 2007 ist sie Dozentin am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt.


 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award