Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Elena Margolina

Geboren 1964 in Lwow (Ukraine), erhielt Elena Margolina ersten Klavierunterricht bereits mit vier Jahren. Sie genoss eine hervorragende musikalische Ausbildung, zunächst an der Sondermusikschule für hochbegabte Kinder der Hochschule für Musik Lwow. Bereits mit elf Jahren trat sie als Solistin mit der Philharmonie ihrer Heimatstadt auf (sie spielte damals das 2. Klavierkonzert von L.v. Beethoven). Der Schulausbildung folgte 1982-1988 das Studium an der weltberühmten N. Rimski-Korsakow-Hochschule für Musik in St. Petersburg, das sie mit Auszeichnung abschloss. Anschließend wirkte sie dort als Dozentin für Klavier und Korrepetition bis zu ihrer Übersiedlung nach Deutschland 1990. Als krönender Abschluss ihrer Ausbildung gilt das Konzertexamen an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Arnulf von Arnim, das sie 1996 mit der Note "Summa cum laude" absolvierte.

Währenddessen übte Elena Margolina eine rege Konzerttätigkeit aus. Sie trat in mehreren Solo-, Kammermusik- und Sinfoniekonzerten auf (u.a. in Russland, Polen, Deutschland, Schottland und Italien), machte Rundfunk- und Fernsehaufnahmen und nahm als Solistin an mehreren Festivals teil. Das Internationale Jubiläumsfestival der Musik Prokofjews in Glasgow und Edinburgh 1991 war ein großer Erfolg für die Pianistin. Ihre Interpretation der selten gespielten drei Etüden aus op.2 von S. Prokofjew bekam die höchste Anerkennung der Presse, des Publikums und der beiden Söhne Prokofjews, die der Künstlerin persönlich ihre Begeisterung aussprachen. Seit 1994 arbeitet Elena Margolina als Dozentin an der Universität Dortmund und bei internationalen Meisterkursen in Deutschland und im Ausland (Südkorea, Kanada, Deutschland, Russland, Italien).Elena Margolina ist Preisträgerin zahlreicher Klavier- und Kammermusikwettbewerbe. 1995 gewann sie den ersten Preis beim V. Internationalen Schubert-Klavierwettbewerb in Dortmund. Den erfolgreichen Auftritten bei den Festivals und den Preisen bei den Wettbewerben folgten mehrere Konzertverpflichtungen in Europa und Übersee, sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen (u.a. BBC) und mehrere CD-Produktionen. Über 150 Mal hat sie als Solistin bei verschiedenen Sinfoniekonzerten mitgewirkt (Scottish National Orchestra, Berliner Rundfunkorchester, Staatliches Akademieorchester St. Petersburg, Nordwestdeutsche Philharmonie, Hamburger Sinfoniker, Vogtland Philharmonie, Philharmonia Hungarica, Philharmonisches Orchester Dortmund, Rumänische Nationalphilharmonie Jassy, Orquesta Sinfonica de Castilla y Leon usw.. 1998 Auftritt mit den Berliner Symphonikern in der Berliner Philharmonie).

Webseite  |  Email

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award