Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ulrike Merk

Geboren bei Stuttgart, studierte Gitarre bei Prof. M. Rennert an der Hochschule der Künste Berlin. Nach dem solistischen Abschlussexamen 1992 wechselte sie an die Accademia internazionale superiore di musica "L. Perosi" zum solistischen Aufbaustudium bei Prof. A. Gilardino in Biella (Italien). Dort legte sie die Konzertreifeprüfung 1995 ab.
Als Komponistin studierte sie bei Prof. Dr. Hartmut Fladt (UdK-Berlin) und besuchte Kompositionskurse bei Leo Brouwer und Frangis Ali-Sade.
Sie konzertiert regelmäßig als Solistin und Kammermusikerin in Deutschland und Europa. Konzertreisen als Solistin führten sie mehrfach nach Ägypten. Ihr besonderes Interesse gilt der Originalliteratur für Gitarre und zeitgenössischer Musik. Zu ihrer Arbeit gehören außerdem Vorträge bei internationalen Festivals und Kongressen, Komponistenportraits, Veröffentlichungen und die Mitarbeit in Ensembles für zeitgenössische Kammermusik.
2002 erhielt sie den Preis der Stadt Mannheim für ihr Bläsersextett "music for six" beim XII. Internationalen Wettbewerb für Komponistinnen.
Auszeichnung beim IX.TIM (torneo internazionale di musica) in Weimar mit der Schauspielerin Marjam Azemoun für "Platero y yo" von M. Castelnuovo-Tedesco.
2005 Veröffentlichung der "Frühen Französischen Lieder" von Fanny Hensel geborene Mendelssohn, im Oktober 2005 Uraufführung der bearbeiteten Version im Konzerthaus Berlin. Im Jahr 2006 folgte die Erstausgabe der Frühen Französischen Lieder in der Originalbesetzung. Beide Ausgaben des Liedzyklus sind im Furore Verlag verlegt.
Lehrauftrag im Fachbereich Musik an der UdK Berlin seit dem Sommersemester 2003. Promoviert dort zur Zeit in Musikwissenschaft mit einer Arbeit über die Entwicklung der spanischen Musik.

Siehe auch Ensembles:
Duo Arcadie 

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award