Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Phillip Moll

in Chicago geboren, wohnt seit 1970 in Berlin. Nachdem er zunächst an der Harvard-Universität ein Literatur-Studium abschloss und dann an der Texas-Universität Musik studierte, arbeitete er bis 1978 an der Deutschen Oper Berlin als Korrepetitor. Seitdem lebt er als freischaffender Pianist. Als Begleiter ist er mit diversen Sängern und Intrumentalsolisten aufgetreten, wie zum Beispiel mit Kathleen Battle, Hakan Hågegård, Jessye Norman, Kurt Moll, James Galway, Kyung Wha Chung, Anne-Sophie Mutter, Akiko Suwanai und Kolja Blacher. Außerdem arbeitet er öfter mit dem Berliner Philharmonischen Orchester, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, dem RIAS Kammerchor und dem Berliner Rundfunkchor zusammen. Er gastiert oft im Ausland und ist als Solist mit dem Berliner Philharmonischen Orchester, dem English Chamber Orchestra und führenden australischen Orchestern aufgetreten. Moll unterrichtet auch, privat sowie in Meisterkursen. Er ist bei zahlreichen Schallplatten- und CD-Aufnahmen sowie Rundfunk-Produktionen zu hören. Unter den Aufnahmen der letzten Jahre sind Klaviertrios von Dvořák und Suk mit dem Berliner Philharmonic Piano Trio, sämtliche Violinsonaten von Schubert, die 2. Sonate und beide Rhapsodien von Bartók für Violine und Klavier mit der Geigerin Andrea Duka-Loewenstein, Bariton-Duette mit Paul-Armin und Peter Edelmann, ein Solo-Rezital mit Peter Edelmann, die "Petite Messe Solennelle" von Rossini  mit dem RIAS Kammerchor, Opernphantasien für Bläser mit Solisten der Mailänder Scala und ein Programm für junge Leute mit James Galway zu erwähnen.

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award