Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Christin Mollnar

Die Siebenbürgerin studierte Gesang an der Musikhochschule München bei Prof. Rita Hirner-Lill. Sie erhielt mehrere Stipendien und gewann Preise bei internationalen Wettbewerben. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit weltweit, Kammermusik und anderen Projekten, führten sie Engagements zu Festspielen, ans Prinzregententheater München, European Opera Center Manchester, neue Oper Budapest, Staatstheater Szeged, Staatsoper Riga und Eremitagetheater St. Petersburg, an die Hamburger Kammerspiele, Kosmostheater Wien, Deutsche Theater München u.a. Sie trat im SWR, RBB (ehem. ORB), ZDF und ARD auf und ist auf fünf CDs zu hören. Meisterkurse besuchte sie in mehreren europäischen Städten, zuletzt 1999 bei Ks. Prof. Jan-Hendrik Rootering, der sie seither betreut. Sie ist stets eine gefragte Interpretin für zeitgenössischer Musik. Die Sopranistin ist Mitgründerin des Trios "ArpaCantabile" (Sopran, Mezzosopran und Harfe), welches inziwschen Europaweit bekannt ist. Zu ihren Partien gehören Violetta, Pamina, Fiordiligi, Mimi, Agathe u.a. Seit 2003 ist sie im Ensemble des Freien Landestheaters Bayern, war in der Titelrolle im Musical "Lola Montez" (FLTB) von P. Kreuder im Deutschen Theater zu sehen, trat seitdem in ganz Deutschland in Rollen wie Saffi in "Der Zigeunerbaron" und die 1. Dame in "Die Zauberflöte" auf. Im dreiteiligen Film "In der Mitte eines Lebens" von Bernd Fischerauer der im ZDF ausgestrahlt wurde, sang sie für die weibliche Hauptrolle (Laura).  Mai 2005 hat sie in Montreal/Granby (Kanada) Liederabende geben und Esmeralda im Musical "Notre Dame" gesungen. Als Delilah in Händels "Samson" war sie im Juli und Oktober 2005 zu hören, 2006/2007 auf Tournee durch Deutschland als Beatrice in "Bocaccio" von Franz v. Suppée und als Bella in "Paganini" von Franz Lehár, und war Gast bei den  "Elblandfestspielen" 2006.

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award