Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Anne-Lisa Nathan

geboren in Paris, studierte am Conservatoire national superieur Barockmusik bei William Christie. An der Hochschule der Künste Berlin war sie ab 1988 Meisterschülerin von Dietrich Fischer-Dieskau sowie von Aribert Reimann für Liedinterpretation des 20. Jahrhunderts. Ein Meisterkurs bei Ruth Berghaus ergänzte ihr Studium.
Anne-Lisa Nathan hat an verschiedenen Theatern gearbeitet, darunter: Berliner Ensemble, Schiller Theater Berlin, Neuköllner Oper, Hebbel Theater (Hau 1 und Hau 2) und National Reis-Opera Enschede (Holland). Sie hat u.a. an Uraufführungen bei den Berliner Festspielen und dem Festival d’automne de Paris teilgenommen, sowie an Opernproduktionen mit Musik von Philipp Glass und Aufführungen von Werken Olivier Messiaens.
Sie war als Donna Anna in "Don Giovanni" und als 1. Dame in "Die Zauberflöte" zu hören, in Monteverdis "Odysseus" sang sie die Partie der Melantho, und in "Dido und Aeneas" von Purcell die Zauberin. In den Opere serie des Spaniers Martín y Soler sang sie die Isabella in "Una Cosa Rara" und die Clizia in "L’albore di Diana".
Seit 2003 ist sie festes Mitglied des Vokaltrios Transalpin und gastiert mit dieser Formation bei Festivals wie "RheinVokal" (Rommersdorf), "Her Position in Transition“ (Wien) und Heilig-Kreuz-Kirche (Berlin), transNaturale’08 (Boxberg). Transalpin beschäftigt sich mit a cappella Gesang im Übergang zwischen traditio-neller Musik und Weltmusik und lädt dabei Musiker und Musikerinnen aus europäischen und außereuropäischen Ländern ein, die sich auf persönliche und eingenwillige Weise ethnischer Musik aus ihren Herkunftsländern widmen.
Neben einem weitgefächertes Liedrepertoire mit Werken des Barock, der deutschen und französischen Romantik liegt einer ihrer besonderen Schwerpunkte auf sephardischer und jiddischer Musik, die sie bei zahlreichen Konzerten im In- und Ausland erfolgreich aufführt.

Siehe auch Ensembles:
Duo Arcadie
 

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award