Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Tra Nguyen

Die britisch-vietnamesische Pianistin Tra Nguyen steht in dem Ruf, eine Künstlerin zu sein, deren Darbietungen wohl durchdacht sind und die die Fähigkeit besitzt, ihr Publikum durch eine Kombination aus Kraft und Poesie gefangen zu nehmen. Sie trat live auf für Hong Kong Radio Four und unlängst beim Shostakovich Centenary Festival in der Londoner Queen Elizabeth Hall.
Ihr japanisches Konzertdebüt im Jahr 2008 in der Tokyo City Opera Concert Hall wurde vom ausverkauften Auditorium mit Begeisterung aufgenommen. Aktuellere Engagements führten sie in das Kennedy Center (PAFE Reihe) zur Uraufführung von Werken Leo Ornsteins und zu Konzerten mit dem Vietnam National Symphony Orchestra. Ihre Konzerte mit führenden vietnamesischen Orchestern werden häufig vom Vietnam National Television übertragen.
Tra Nguyens einfallsreiche Programmgestaltung kombiniert Standardwerke mit weniger bekannten Kompositionen. Sie hat sich ein vielseitiges Repertoire an Solostücken, Kammermusik und Konzerten erarbeitet, welches von der Frühzeit der Musik für Tasteninstrumente bis zur Musik heute lebender Komponisten reicht. Ihr Interesse für vernachlässigte Musik führte sie zu Sterling Records, um dort Ersteinspielungen der Werke für Klavier und Orchester von Joachim Raff in Zusammenarbeit mit hervorragenden Dirigenten wie Roland Kluttig und Andrea Quinn zu realisieren. Eine unlängst aufgelegte CD mit Kammermusik, welche sie zusammen mit der Klarinettistin Sabine Grofmeier einspielte, kam beim Label ClassicClips heraus und wurde von der Fachpresse hochgelobt.
Tra Nguyen hatte ihren ersten Soloauftritt im Alter von zehn Jahren im Hanoi Grand Opera House. Kurz danach gab sie ihr Konzertdebut mit Mozarts Klavierkonzert KV 488 und dem Hanoi Conservatoire Orchestra. Im Jahr 1987 wurde sie von Vertretern des Moskauer Konservatoriums ausgewählt und setzte ihre Ausbildung am Moscow Gnessin Music College und später am Moskauer Konservatorium unter Lev Naumov fort. Ein Aufbaustudium bei Christopher Elton an der Royal Academy of Music begann sie 1997 in London. Hier erhielt sie die höchste Auszeichnung des Instituts für ihr Abschlusskonzert. Weiter gefördert wurde sie von herausragenden Musikern wie Arnaldo Cohen, Hamish Milne und Andrew Zolinsky.
Im Jahr 2001 gewann Tra Nguyen den ersten Preis bei der International Brant Piano Competition. Dem schloss sich die Auszeichnung als eine der "10 einflussreichsten jungen Vietnamesen" im Jahr 2002 an. Heute lebt sie in London, wo sie ihre freie Zeit mit Malen und dem Verfassen von Kurzgeschichten und Gedichten verbringt.


 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award