Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Martin Oro

Martín Oro stammt aus Buenos Aires, Argentinien, wo er seine musikalische Ausbildung als Mitglied im Kinderchor des Teatro Colón begann. Zur selben Zeit widmete er sich dem Viola-Spiel, das er später bei Yuri Bashmet am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau perfektionierte.
Die Entscheidung Sänger zu werden, führte ihn in die Schweiz. Dort studierte er am Conservatoire de Fribourg, diplomierte am Conservatoire de Neuchâtel mit mention excellent und setzte seine Ausbildung mit einem Aufbaustudium an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis fort. Seine wichtigsten Lehrer waren René Jacobs, Richard Levitt, Marie-Françoise Schuwey und Jeanne Roth.
Inzwischen hochgeschätzt für seine warme, natürliche und kraftvolle Altstimme, ist Martín Oro in allen bedeutenden Europäischen Musikzentren aufgetreten sowie in Argentinien, Brasilien, Mexico, Israel, Japan, Marokko und den U.S.A. Er arbeitet regelmäßig unter der Leitung von Christophe Rousset, Christophe Coin, René Jacobs, Jordi Savall, Michael Corboz, Chiara Banchini, Martin Gester, Gabriel Garrido, Philippe Herreweghe, Nikolaus Harnoncourt, etc. Seine musikalischen Aktivitäten erstrecken sich auf vielfältige Projekte mit Spezialensembles für Alte Musik (u.a. Concerto Köln, Le Parlement de Musique und Ensemble 415) bei internationalen Festivals wie den Händel-Festspielen (Karlsruhe), dem Festival Monteverdi (Cremona), den Rencontres Musicales Rostropovich (Evian), Les Folles Journées Bach (Nantes), Resonanzen 2001 (Wien), den Jornadas Gulbenkian (Lissabon) etc. Eine große Anzahl von Rundfunk-Mitschnitten sowie CD-Aufnahmen liegen vor.


 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award