Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Berthold Possemeyer

Berthold Possemeyer, in Gladbeck/Westfalen geboren, absolvierte neben dem Studium der Schul- und Kirchenmusik, des Dirigierens und der Musikwissenschaft ein Gesangsstudium an der Kölner Musikhochschule bei Franz Müller-Heuser und Josef Metternich. Er war Preisträger der Wettbewerbe in Berlin, sHertogenbosch/NL und des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig. Außerdem erhielt er den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstler. Es folgten Meisterkurse und Privatstudien bei Elisabeth Schwarzkopf.
Als Opernsänger führte ihn sein Weg über Oldenburg (Debut als Eugen Onegin und Papageno) nach Essen, Gelsenkirchen, Wiesbaden, an die Komische Oper Berlin und die Volksoper Wien.
Vielfältige Engagements als Konzertsänger haben Berthold Possemeyer in die großen Musikzentren Europas und der USA sowie nach Israel geführt, so zu den Bachwochen Ansbach, Berliner Festwochen, Maifestspielen Wiesbaden, Rheingau Musik Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Prager Frühling, Carnegie-Hall New York, Concertgebouw Amsterdam, Luzerner Festwochen Er sang mit namhaften Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Radiosinfonieorchestern Frankfurt und Stuttgart, dem San Francisco Symphony Orchestra, den St. Petersburger Philharmonikern und der Academy of Ancient Music London unter Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Christopher Hogwood, Neville Marriner, Lord Yehudi Menuhin und Krzysztof Penderecki. Rundfunk-, Schallplatten- und CD-Einspielungen zeugen von seiner Vielseitigkeit.
Seit 1990 ist der Bariton Professor für Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

 


 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award