Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Matthias Rácz

Matthias Rácz begann seine musikalische Ausbildung während seiner Schulzeit in Berlin, wo er am musischen Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Gymnasium von Fritz Finsch, damals Professor für Fagott an der Hochschule für Musik Hanns Eisler, unterrichtet wurde. Nach dem Abitur und mehreren ersten Bundespreisen bei „Jugend musiziert“, begann er sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Dag Jensen. Während des Studiums wurde er mit verschiedenen Förderungen ausgezeichnet - als Stipendiat der „Jürgen Ponto Stiftung“, der „Villa Musica“, des „PE Förderkreises für Studierende der Musik“ und der „Studienstiftung des deutschen Volkes“.

Beim Internationalen Bayreuther Musikwettbewerb „Pacem in terris“ 2000 erhielt Matthias Rácz den 3. Preis in der Gesamtwertung aller Holzblasinstrumente. Im Jahr 2002 folgte der 1. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb „Prager Frühling“, und noch im selben Jahr gewann er in München den Internationalen Musikwettbewerb der ARD.

Im Alter von 15 Jahren hatte Matthias Rácz sein Debüt als Solist mit dem Kölner Kammerorchester in der WDR-Fernsehproduktion „Junge Künstler auf dem Podium“ gegeben. Bis heute folgten zahlreiche Konzerte als Solist mit so renommierten Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Deutschen Symphonieorchester Berlin, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Orchestra della Svizzera Italiana, dem Stuttgarter Kammerorchester oder dem Ensemble Resonanz. Als Solist mit verschiedenen Ensembles und auch für Solo-Rezitals war Matthias Rácz zu Gast bei zahlreichen bedeutenden Musikfestivals wie dem Mozartfest Schwetzingen, dem Rheingau Musikfestival, dem Schleswig Holstein Musikfestival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Seine CD Produktionen - unter anderem mit der Nordwestdeutschen Philharmonie (Fagottkonzerte von Mozart, Hummel und Weber) und zuletzt mit dem Stuttgarter Kammerorchester und vornehmlich französischen Werken für Fagott und kleines Orchester (beide unter der Leitung von Johannes Klumpp) - dokumentieren sein künstlerisches Schaffen ebenso, wie zahlreiche Konzertmitschnitte verschiedener Rundfunkanstalten und diverse Fernseh- und Radioproduktionen.

Matthias Rácz ist seit Beginn seiner Karriere sehr engagiert in der Förderung junger Talente. Bereits 2003 wurde er von Seiji Ozawa als Dozent zum Akademieprojekt „Ongaku-juku Opera“ nach Japan eingeladen. Seither führen ihn unzählige Meisterkurse rund um den Globus. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter für Fagott des Wettbewerbs „The Muri Competition“ in der Schweiz und Professor für Fagott an der Zürcher Hochschule der Künste.

Bereits mit 21 Jahren wurde Matthias Rácz Solofagottist im Gürzenich Orchester Köln. Seit 2003 ist er in gleicher Position im Tonhalle-Orchester Zürich tätig. Außerdem ist er Solofagottist im Lucerne Festival Orchestra unter Riccardo Chailly.

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award