Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gerd Zapf

Gerd Zapf wurde in München geboren. Er entstammt einer Musikerfamilie: seine Mutter studierte Gesang in Weimar und Erfurt, sein Vater spielte Violine, Cello und Klavier. Gerd Zapf studierte Trompete bei Prof. Walter Uhlemann in München. 1954 erhielt er seine erste Auszeichnung beim Internationalen Musikwett-bewerb der Rundfunkanstalten der BRD. Von 1954 bis 55 war Gerd Zapf Solotrompeter im Mozarteumorchester Salzburg, von 1956-59 war er Solotrompeter im Staatstheater am Gärtnerplatz, von 1959-61 war er Solotrompeter an den Städt. Bühnen Freiburg im Breisgau. 1961 wurde er als Solotrometer an die Bayerische Staatsoper berufen. 1967 erhielt er seine vorzeitige Ernennung zum Bayerischen Kammervirtuosen unter Prof. Joseph Keilberth. Seit 1970 übt er konzertante Tätigkeiten auf der hohen Barock-trompete aus. Zahlreiche Konzerte spielte Gerd Zapf im In- und Ausland sowohl mit namhaften Organisten verschiedener Nationalitäten als auch mit dem Münchner Bachorchester, den Berliner Philharmonikern, dem Brucknerorchester Linz, den Münchener Philharmonikern,dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Wiener Tonkünstler-orchester, der Camerata Rhenania, dem Kringkastingorkastrat Oslo und anderen mehr. Konzertverpflichtungen als Solist führten ihn nach Boston, Manila, Oslo, Budapest, Wien, Salzburg, Linz, Innsbruck, Madrid, Sevilla, Saragossa, Prag, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Freiburg und Düsseldorf.
Trompetenseminare hielt er in Salzburg und Manila/Philippinen. Gerd Zapf wirkte mit bei diversen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie bei Schallplattenproduktionen. 1982 wurde ihm der'Plaque of Appreciation' der Universität der Philippinen verliehen.

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award