Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Jozef De Beenhouwer

Nach Absolvierung eines vollständigen Studiums der Pharmakologie (Löwen, 1970) widmete Jozef De Beehouwer sich ausschließlich der Musik. Als Schüler von Lode Backx an der Chapelle Reine Elisabeth (Brüssel) und am Königlichen Flämischen Konservatorium Antwerpen bestand er 1975 das Abschlussexamen Klavier summa cum laude. Einige Jahre später gewann er den Annie Rutzky Prize. In den neunziger Jahren vervollkommnete er sich im Fach Interpretation in Florenz bei David Kimball. De Beenhouwer konzertierte in Recitals und als Solist mit Orchestern in den meisten europäischen Ländern und in den USA. Er ist Mitglied des Robert-Schumann-Klavier-Trios und musiziert oft bei Liederabenden mit namhaften Sängern wie Ria Bollen und Robert Holl. Zusammen mit den Wiener Symphonikern spielte er 1986 die Uraufführung von Robert Schumanns Konzertsatz (1839), 1992 folgte dann in Zwickau die Uraufführung von Clara Schumanns 1847 komponiertem Konzertsatz. Beide Werke, nur als Fragmente von den Komponisten hinterlassen, wurden vom Pianisten ergänzt und somit dem Konzertpublikum zugänglich gemacht. Sie wurden herausgegeben von Breitkopf und Härtel.
Von Jozef De Beenhouwer sind mehrere Schallplatten und CDs erschienen. Für seine Einspielung von Peter Benoits und Joseph Ryelandts Klavierwerken erhielt er zweimal den Prix Caecilia. 1991 realisierte er die erste komplette Einspielung von Clara Schumanns Klavierkompositionen auf 3 CDs. Für seine besonderen Verdienste um das Schaffen Robert und Clara Schumanns wurde er 1993 mit dem Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau geehrt. Jozef De Beenhouwer lehrt jetzt als Professor am Königlichen Flämischen Konservatorium in Antwerpen und ist künstlerischer Leiter der Brüsseler Mittagskonzerte. Auch ist er als Juror bei internationalen Klavierwettbewerben gefragt.

 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award