Streichorchester
Solisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Holger Faust-Peters

studierte Violoncello an der MHS Köln und anschließend Viola da gamba bei Hermann Hickethier (Münster) und Paolo Pandolfo (Basel). Sein spezielles Interesse für Frühe Musik und Mittelalter-Fidel führte ihn außerdem zum Studium bei Maurice van Lieshout und Randall Cook. Weitere Impulse für seine Interpretation Alter Musik erhielt er auf Kursen von W. Kuijken, R. Zipperling, P. Memelsdorff u.a.
2000 war Holger Faust-Peters Preisträger beim 2. Internationalen Bach-Abel-Wettbewerb für Viola da gamba in Köthen.
Holger Faust-Peters konzertiert regelmäßig mit dem Ensemble gemini (Alte und Neue Musik für Gambe und Laute, verschiedene Uraufführungen) und Fortuna Canta (Musik des Trecento und der Ars subtilior). Im Bereich der Barockmusik arbeitet er seit etlichen Jahren mit Irén Lill (Cembalo, Estland) zusammen. Mit ihr nahm er 2008 die CD „Anno 1698“ mit virtuoser Gambenmusik deutscher Komponisten vor 1700 auf.
Im Ensemble tom ring (Thomas Kügler und u.a. Arianna Savall) war er 2008 an der Aufnahme der CD „Bilder hören“ beiteiligt. Ebenso entstand eine CD im Rahmen des Projektes „schola stralsundiensis“ unter Leitung von M. van Lieshout, bei der aus originalen Quellen des 16. Jahrhunderts gespielt wurde.
Er ist Leiter des Altenberger Herbstkurses für Alte Musik sowie zahlreicher Kurse für Gambenconsort. Beim Wittenberger Renaissance- Musikfestival ist er seit 2007 Jahren Dozent.

Siehe auch Ensembles:
FOCUS BAROQUE
FORTUNA CANTA


 

E-Mail

Passwort

 

 
 
award