Details

"Zane Zalis – I Believe"

Komponist: Zane Zalis

Interpret(en): Kelsey Cowie, Jean-Pierre Ouellet, Marko Zeiler, Solitude-Chor Stuttgart, Chor der Konzertgesellschaft Wuppertal, Leverk...

Aufnahme: Live-Mitschnitt vom 9.3.2019

Qualität: DSD

EAN: 4260052382912

Bestell-Nr.: ARS 38 291

Preis: 21,00 €

Spieldauer: 81 : 05

Veröffentlicht: 01.10.2019


I BELIEVE
An Oratorio for Humanity

I. The Beginning // Der Anfang 6 : 16
II. Why? // Warum 5 : 31
III. Not Wanted // Unerwünscht 8 : 57
IV. The Children // Die Kinder 11 : 31
V. He Said! // Er sagte! 4 : 26
VI. The Directive // Die Weisung 5 : 58
VII. Numbers // Zahlen 8 : 13
VIII. I Have a Name // Ich habe einen Namen 4 : 38
IX. Death March // Todesmarsch 6 : 07
X. Freedom // Freiheit 5 : 00
XI. What Now? // Was nun? 7 : 26
XII. I Will Remember You / Finale //
Ich werde mich an dich erinnern / Finale 7 : 02

Sopran: Kelsey Cowie
Tenor: Jean-Pierre Ouellet, Marko Zeiler

Solitude-Chor Stuttgart
Einstudierung: Klaus Breuninger

Chor der Konzertgesellschaft Wuppertal
Einstudierung: Georg Leisse

Leverkusener Kinder- und Jugendchor
Einstudierung: Nicole Jers und Martin te Laak
Sprecher: Stefan Müller-Ruppert

Bayer-Philharmoniker
Dirigent: Bernhard Steiner

Zane Zalis hat I BELIEVE komponiert, um Menschen dazu bewegen, über die Folgen von Hass und Rassismus nachzudenken, ja, diese durch Worte und Musik regelrecht zu „spüren“.

Die Musik und die Worte erzählen von den abscheulichen und erhabenen Erfahrungen der Menschen, die den Holocaust miterlebt und ertragen haben. Es ist eine komplexe und einfache Geschichte, die altbekannt und besonders ist und nicht vergessen oder verwässert werden sollte. Das unvorstellbare Leid der Menschen durch grausam zerstörerische, von Hass erfüllte Täter ruft die gesamte Menschheit dazu auf, sich an den Holocaust zu erinnern und wachsam zu sein; denn was war, darf nie wieder geschehen.

I BELIEVE handelt von uns, der Menschheit, gekleidet in Gewänder aus Verderbtheit, Angst, Schmerz, Verlust, aber auch Glaube, Mut und Hoffnung. Diese Musik soll uns alle zum Nachdenken über etwas anregen, das uns alle betrifft. Denn auch wir müssen zuweilen daran erinnert werden, dass wir nicht immer egoistische Entscheidungen treffen können und dürfen, sondern auch das Wohl unserer Mitmenschen im Blick halten. Denn erst, wenn man sich in die Gedankenwelt seines Gegenübers hineinversetzen kann, kann man ihn auch verstehen und ein Verständnis füreinander aufbauen, was eine Basis für Frieden sein kann.

Der Komponist Zane Zalis ist preisgekrönter Künstler und Musikpädagoge. Mit I BELIEVE – AN ORATORIO FOR HUMANITY schuf er ein modernes Oratorium, das im Jahr 2009 mit dem Winnipeg Symphony Orchestra, Solisten und einem Chor von 180 Sängern vor ausverkauftem Haus uraufgeführt wurde. Seit 2006 ist Zalis der künstlerische Leiter des Murau International Music Festival in Österreich. Dort führt er talentierte Sänger und Instrumentalisten aus Kanada und Europa zusammen. Er ist ein Pionier, wenn es darum geht, die kreative und kritische Denkfähigkeit von jungen Menschen mit dem Einsatz von Technik und Musik zu entwickeln. Er arbeitete bereits für Sarah Brightman, Rainbow Stage (ein Musical-Theater in Winnipeg), den BMI Musical Theatre Workshop in New York und hat am CD-Projekt „Remember“ zum 60. Jahrestag des D-Day mitgewirkt.

Eine besondere Ehre für ihn war, dass er als musikalischer Leiter des Galakonzerts anlässlich des goldenen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. ausgewählt wurde.

Zalis ist als Komponist für das St. Pauls College (University of Manitoba) tätig und kann mehr als 200 Studio-Aufnahmen als Musiker, Arrangeur, Produzent und Komponist vorweisen.

Inhalt des Albums
Titel Dauer Bitrate   Aktion Preis
CDs / SACDs
Titel Dauer Medium   Aktion Preis
Zane Zalis – I Believe 81 : 05 SACD  
21,00 €

Rezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Kundenrezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Neue Rezension schreiben




1
2
3
4
5
Keine Wertung


 

E-Mail

Passwort

Warenkorb
Der Warenkorb enthält noch keine Produkte.

Warenkorb >>

Legende
 

 
 
award