Label of the Year

Unser Klassiklabel ARS Produktion ist mit dem Internationalen Musikpreis "ICMA" ausgezeichnet worden.

For over 30 years, the German classical label ARS Produktion has been a successful platform for young artists as well as for widely recognized musicians. Many releases feature niche programs revealing hidden treasures. Artists, critics and listeners have pointed out the excellent recorded sound created by Manfred Schumacher, with most of the productions being released as high quality hybrid SACDs.


Julia Rinderle – Schubertiade on piano

Die 1990 in Memmingen geborene Julia Rinderle ist als Pianistin im In- und Ausland gefragt, spielt deutschlandweit erfolgreiche Konzerte und trat in Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz, Dänemark, Holland, Israel, Südafrika und den USA auf. Hervorzuheben sind ihre Auftritte bei den Köthener Bachfesttagen, beim Internationalen Musikfest in Goslar, bei der Kammermusikreihe des Niedersächsischen Staatstheaters Hannover, beim 6. internationalen Salzburger Kammermusikfestival, im berühmten Tivoli Konzertsaal in Kopenhagen und im Gläsernen Saal des Musikvereins Wien.

Bereits mit 13 Jahren gab Julia Rinderle Sergej Prokofiews erstes Klavierkonzert und trat seitdem regelmäßig mit mehreren Orchestern wie z.B. der Polnischen Kammerphilharmonie Sopot auf. Im Sommer 2016 spielte sie Konzerte in den USA im Rahmen des renommierten Klavierfestivals Pianofest in the Hamptons.

Im Anschluss an ihr mit Bestnoten abgeschlossenes Master-Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Roland Krüger, studiert sie nun Klavierkammermusik und Liedgestaltung in der Klasse von Prof. Imre Rohmann am Mozarteum in Salzburg und war für ein Jahr Erasmus-Studentin bei Prof. Jan Jiracek von Arnim an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Zahlreiche Meisterkurse für Klavier und Kammermusik bereicherten ihre Ausbildung, unter anderem bei Prof. Emanuel Ax, Prof. Bernd Goetzke, Prof. Matti Raekallio, Prof. Karl-Heinz Kämmerling, Prof. Badura-Skoda und Prof. Arie Vardi.


Boris Bloch – Bach

In dieser Sammlung auf zwei CDs sind die ersten beiden Partiten, acht Präludien und Fugen überwiegend aus dem ersten Teil des Wohltemperierten Klaviers, Toccata D-Dur, Französische Suite Es-Dur, Fantasie c-Moll, das Italienische Konzert und zwei Konzerte nach Vivaldi und Marcello enthalten. Ihre Aufnahmen erstrecken sich über 15 Jahre: Die beiden Partiten, vier Präludien und Fugen C-Dur, E-Dur, e-Moll und Präludium c-Moll wurden 2004 im Studio aufgenommen, die c-Moll-Fuge live im Salzburger Mozarteum, die Toccata D-Dur, Präludien und Fugen D-Dur, d-Moll, G-Dur (aus dem 2. Teil), fis-Moll und die Französische Suite – diese auf Steingraeber-Flügel D-232 – im letzten Jahr ebenfalls im Studio auf Steinway D. C-Moll-Fantasie, Präludien und Fugen C-Dur, c-Moll, E-Dur, e-Moll und die drei Konzerte (das „Italienische” und die beiden nicht minder „italienischen” Konzerte nach Vivaldi und Marcello) bildeten den Hauptteil meines Klavierabends im Jahre 2008 in der Christian-Schoke-Klaviergalerie in Köln und wurden dort mit Ausnahme der vier Präludien und Fugen auf einem Steingraeber-Flügel E-272 live aufgenommen.