Details

"Alois Mühlbacher – Urlicht"

Komponist: Gustav Mahler, Richard Strauss

Interpret(en): Alois Mühlbacher, Franz Farnberger

Aufnahme: 2021

Qualität: DDD

EAN: 4260052386132

Bestell-Nr.: ARS 38 613

Spieldauer: 70 : 20

Veröffentlicht: 01.05.2022


Gustav Mahler und Richard Strauss einte die tiefe Beziehung zur Literatur und gerade zur Lyrik als Inspirationsquelle für deren musikalische Ausdeutung und Überhöhung in eine Ausdruckssphäre, die das jeweils eigene Lebensempfinden widerspiegelte. Gleichwohl bearbeiteten beide Komponisten ihre Textvorlagen ganz unterschiedlich. Rückte sich Mahler die Texte durch eine Vielzahl von Eingriffen – Auslassungen, Umstellungen und gar eigene Hinzufügungen – nach Bedarf und Ausdrucksverlangen zurecht, so hielt sich Strauss strikt an die Gedichtsvorlagen.

Franz Farnberger: Für mich und alle unsere gemeinsamen Freunde und Bekannten ist die Stimme von Alois Mühlbacher ebenso selbstverständlich wie unverwechselbar. Auch wenn sie sich seit seiner Zeit als "Wunderknabe" der St. Florianer Sängerknaben naturgemäß sowohl von der Tonlage als auch von der gesangstechnischen Perfektion her entwickelt hat, sind viele Parameter gleichgeblieben: Man könnte sie mit dem Begriff einer "perfekten, die feinsten Nuancen der Musik erfassenden Geschmeidigkeit" zusammenfassen. Für uns, die wir Alois gut kennen und seinen stimmlichen Werdegang begleitet haben, ist auch das Bild, das wir mit dieser Stimme verbinden, selbstverständlich. Wie aber würde sich ein Zuhörer, der ausschließlich seine Stimme hört, die dazugehörige Person vorstellen? Wie würde man seinen Gesang einordnen? Klingt die Stimme wie die anderer Countertenöre, hat sie etwas Androgynes oder gar noch etwas Sängerknabenhaftes an sich? Ich weiß es nicht, für mich ist sie einzigartig und ausschließlich als solche von Alois identifizierbar, untrennbar mit seiner liebenswürdigen Persönlichkeit verbunden, und das ist eine ideale Kombination!

44 Jahre trennen mich altersmäßig von ihm. Als Kind war es ja ganz selbstverständlich, dass er einen älteren Lehrmeister (in unserem Fall in Form von mir als seinem Chorleiter) hatte. Mittlerweile hat er ein Gesangsstudium abgeschlossen, hat weltweit mit vielen berühmten Ensembles musiziert und könnte jede Menge junger, technisch perfekter Klavierpartner haben. Dass er mir für diese Aufnahme treu geblieben ist, finde ich großartig, fast rührend. Nach wie vor ist jede Minute unseres gemeinsamen Musizierens eine große Freude!

 Gustav Mahler (1860-1911)

01 Wo die schönen Trompeten blasen (Des Knaben Wunderhorn) (1898) (07.10)
02 Urlicht (Des Knaben Wunderhorn) (1893) (05.16)

Richard Strauss (1864-1949)

03 Die erwachte Rose AV 66 (Friedrich von Sallet) (1880) I 03.28
04 Ruhe, meine Seele op. 27, Nr. 1 (Karl Friedrich Henckell) (1894) I 03.48
05 Allerseelen op. 10, Nr. 8 (Hermann von Gilm zu Rosenegg) (1885) I 03.18
06 Traum durch die Dämmerung op. 29, Nr. 1 (Otto Julius Birnbaum) (1895) I 03.00
07 Ich trage meine Minne op. 32, Nr. 1 (Henckell) (1896) I 02.32
08 Nichts op. 10, Nr. 2 (von Gilm zu Rosenegg) (1885) I 01.36
09 Ach weh mir unglückhaftem Mann op. 21, Nr. 4 (Felix Dahn) (1889) I 02.38
10 Du meines Herzens Krönelein op. 21, Nr. 2 (Dahn) (1889) I 02.23
11 All‘ mein Gedanken op. 21, Nr. 1 (Dahn) (1889) I 01.23
12 Die Nacht op. 10, Nr. 3 (von Gilm zu Rosenegg) (1885) I 02.49
13 Waldseligkeit op. 49, Nr. 1 (Richard Dehmel) (1901) I 02.59
14 Das Rosenband op. 36, Nr. 1 (Friedrich Gottlob Kloppstock) (1897) I 03.15
15 Zueignung op. 10, Nr. 1 (von Gilm zu Rosenegg) (1885) I 01.55
16 Morgen! Op. 27, Nr. 4 (John Henry Mackay) (1894) I 03.38

Gustav Mahler – Lieder nach Friedrich Rückert-Lieder (1901/03)

17 Ich atmet‘ einen linden Duft I 02.40
18 Blicke mir nicht in die Lieder! I 01.36
19 Liebst du um Schönheit I 02.32
20 Ich bin der Welt abhanden gekommen I 06.17
21 Um Mitternacht I 06.24


Rezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Kundenrezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Neue Rezension schreiben




1
2
3
4
5
Keine Wertung


 

 

 
 
award