Details

"Legenden des Gesanges, Vol. 10 | Josef Metternich"

Komponist: Ruggero Leoncavallo, Georges Bizet, Giuseppe Verdi

Interpret(en): Josef Metternich, Lisa Otto, Rosl Schaffrian, Diana Eustrati, Erika Köth, Sieglinde Wagner, Rudolf Schock, Dietrich Fisc...

Aufnahme: 1951 bis 1955

Qualität: DDD

EAN: 4260052387108

Bestell-Nr.: ARS 38 710

Spieldauer: CD1 64:21, CD2 53:10

Veröffentlicht: 01.07.2010


"Legenden des Gesanges" – diese Edition verfolgt das Ziel, die herausragendsten Stimmen des 20. Jahrhunderts, herausragende Interpretationen und unwiederbringliche Sternstunden der vokalen Klassik in einer einzigartigen CD-Sammlung zu erfassen. Aufwendig von den bestmöglichen verfügbaren Originaltonträgern remastert, restauriert und zum Teil ergänzt durch bisher
unzugängliches Dokumentarmaterial entsteht auf diese Weise eine einmalige Musiksammlung von bleibendem Wert.


Zur vorliegenden CD:
Deutscher Bariton mit italienischer Stimme: Josef Metternich
Kleiner Mann ganz groß. So könnte eine reißerische Zeile über den deutschen Bariton Josef Metternich lauten. Doch wie jede Schlagzeile würde auch diese zu kurz greifen und falsch gewichten. Ein paar Körnchen Wahrheit sind gleichwohl dabei.

Legendäre Einspielungen • Legendary Recordings
Aufgenommen / Recorded 1953 – 1958


CD1

    1    Prolog des Tonio:
        Schaut her! Ich bin’s
        aus „Der Bajazzo“ (Ruggero Leoncavallo)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11548 / Matr.Nr.: 2RA 7176-1 / 5. Mai 1953)

    2    Szene des Escamillo:
        Euren Toast kann ich wohl erwidern (Torerolied)
        aus „Carmen“ (Georges Bizet)
        mit Lisa Otto (Sopran), Rosl Schaffrian (Sopran) und Diana Eustrati (Alt)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11548 / Matr.Nr.: 2RA 7177-1 / 5. Mai 1953)

    3    Arie des Père Gèrmont:
        Hat dein heimatliches Land
        aus „La Traviata“ (Giuseppe Verdi)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11549 / Matr.Nr.: 2RA 7189-4 / 13. Juni 1953)

    4    Arie des Rigoletto:
        Feile Sklaven
        aus „Rigoletto“ (Giuseppe Verdi)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11549 / Matr.Nr.: 2RA 7188-2 / 13. Juni 1953)

    5    Quartett Herzog - Gilda - Rigoletto, - Maddalena:
        Als Tänzerin erschienst du mir,
        Holdes Mädchen, sieh mein Leiden
        aus „Rigoletto“ (Giuseppe Verdi)
        mit Erika Köth (Sopran), Sieglinde Wagner (Mezzosopran), Rudolf Schock (Tenor)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11565 / Matr.Nr.: 2RA 7271/2-2 / 7. Juli 1954)

    6    Arie des René:
        Für dein Glück und für dein Leben
        aus „Ein Maskenball“ (Giuseppe Verdi)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11558 / Matr.Nr.: 2RA 7206-1 / 29. August 1953)

    7    Arie des René:
        Erhebe dich - Ja, nur du hast dies Herz mir entwendet
        aus „Ein Maskenball“ (Giuseppe Verdi)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11558 / Matr.Nr.: 2RA 7206/7-1 / 29. August 1953)

    8    Duett Alvaro - Carlos:
        In dieser heil’gen Stunde
        mit Rudolf Schock (Tenor)
        aus „Die Macht des Schicksals“ (Giuseppe Verdi)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11572 / Matr.Nr.: 2RA 7622-1 /  29. Dezember 1954)
    9    Credo des Jago:
        Ich glaube an einen Gott
        aus „Othello“ (Giuseppe Verdi)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11592 / Matr.Nr.: 2RA 7691-1 / 29. Oktober 1955)

    10    Szene Posa - Carlos:
        Er ist’s, Carlos, mein Freund
        Gott, der entflammte der Liebe heiße Glut im Herzen
        aus „Don Carlos“ (Giuseppe Verdi)
        mit Rudolf Schock (Tenor)
        Berliner Symphoniker, Ltg.: Wilhelm Schüchter
        (Electrola D.B.11572 / Matr.Nr.: 2RA 7623-2 / 29. Dezember 1954)

    11-13    Szene Falstaff - Ford
        aus „Falstaff“ (Giuseppe Verdi)
        Brav, alter Hans
        In Windsor wohnt ein Weibchen
        Ist’s Wahrheit, nicht bloß ein Traum?
        mit Dietrich Fischer-Dieskau (Bariton)
        RIAS Sinfonie-Orchester, Ltg.: Ferenc Fricsay
        (DGG 26016/7 – 4. Januar 1951)


CD2

Interview Josef Metternich – Thomas Voigt (1990 / 2000)

   1    Arbeitsdienst . Vorsingen mit 19
        Erstes Rundfunk-Konzert . Naturstimme und Technik

    2    Im Kölner Opernchor . Lohengrin . Chorsänger und Solist in Bonn .
        Schwere Krankheit und Gesundung

    3    Neubeginn in Berlin . Henk Noort . Engagement am Deutschen
        Opernhaus Berlin . Wilhelm Rode . Konzerte . Spanien-Tournee .
        Liederabend in Davos

    4    Hans Schmidt-Isserstedt . Totaler Krieg . Neubeginn . Städtische
        Oper Berlin im Theater des Westens . Michael Bohnen

    5    „La Traviata“ an der Berliner Staatsoper . Bariton an beiden Berliner
        Häusern . München und Hamburg . Wiener Staatsoper

    6    „Rheingold“-Aufnahme beim NWDR . Herbert von Karajan

    7    Rudolf Bing . Mailänder Scala .
        Met-Debüt im italienischen Fach

    8    Ferenc Fricsay. Fünfjahresvertrag in München .
        Auslandsgastspiele

    9    Professor an der Musikhochschule Köln .
        Privatunterricht . Schüler

    10    Persönlichkeit und Stimme . Deutsches Unterrichtssystem .
        Gesangstechnische Ausbildung

    11    Italienisches Fach . Titta Ruffo

    12    Belcanto und Wagner .
        „Der fliegende Holländer“ unter Fricsay  

    13    Plattenaufnahmen in Berlin .
        Rudolf Schock . Wilhelm Schüchter

    14    Affinität zu italienischen Stimmen . Wolfram

    15    Liedgesang . Mit halber Stimme singen . Franz Völker .
        Heinrich Rehkemper . Karl Erb . Fritz Wunderlich

        Aufnahmen: Musikhochschule Köln, Mai 1990 (Tracks 1-12)
        Feldafing, November 2000 (Tracks 13-15)
        © Privatarchiv Thomas Voigt

Tipps

Rezensionen
RONDOplus 04/2010
In RONDOplus erschien folgende Krititk zu dieser Cd:
"Ein Bariton ganz anderen Zuschnitts gilt es in diesen Tagen ebenfalls zu ehren: Josef Metternich wäre am 2. Juni dieses Jahres 95 geworden, aber er starb vor nunmehr fünf Jahhren wenige Monate vor seinem 90. Geburtstag. Seine Spezialität war die kraftvoll-virile, metallische Klangproduktion nach italienischem Vorbild, atemberaubend offen vom unteren bis zum oberen Ende der Skala. Eine 2-CD-Box des Labels »Ars Produktion« vereint eine Reihe von Opernarien-Aufnahmen aus den Jahren 1951 bis 1955 mit ausführlichen Interviewpassagen, die Thomas Voigt einst für ein geplantes Buch über den Sänger dokumentierte. Der Buchplan wurde von Metternichs Tod durchkreuzt, aber seine ebenso eloquenten wie kurzweiligen Erzählungen im kölnisch gefärbten Originalton entschädigen mehr als reichlich dafür."
 
Kundenrezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Neue Rezension schreiben




1
2
3
4
5
Keine Wertung


 

 

 
 
award