Leo Brauneiss – Wagneriana

Florence Millet – Key Words, Piano Parlando 2

April 2024

Leo Brauneiss – Wagneriana

April 2024

Unter dem Titel Wagneriana präsentiert diese Aufnahme das Schaffen Richard Wagners in neuem klanglichen und musikalischem Gewand. Das Spektrum reicht von Bearbeitungen der Originale bis hin zur Neuvertonung eines verschollenen Liedes. Diese besondere Produktion ist nicht zuletzt eine Hommage an die Josef Matthias Hauer-Musikschule Wiener Neustadt anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens. Der Titel Wagneriana deutet darauf hin, dass keine der auf der CD enthaltenen Kompositionen in der Originalfassung von Wagner erklingt. Der Grad der Bearbeitung und Überarbeitung von Wagners Vorlagen variiert jedoch. Die Bandbreite reicht von Arrangements, die das Original lediglich in anderem Klang präsentieren, über Ergänzungen im Stil Wagners, Paraphrasen bis hin zu Collagen und der gänzlichen Neuvertonung eines verschollenen Liedes unter Verwendung von Wagnerschen Motiven.

Florence Millet – Key Words, Piano Parlando 2

April 2024

„Keywords“, so der Titel dieses zweiteilig angelegten Konzeptalbums, verwendet das englische Wort „key“ doppeldeutig: es steht sowohl für die Klaviertaste als auch den Schlüssel. Bis auf eine Ausnahme finden sich hier Schlüsselworte der Klaviermusik des 20. und 21. Jahrhunderts, in einer sehr persönlichen Auswahl mit einigen Ersteinspielungen. Sie möchten einer Grundfrage musikalischer Interpretation und Komposition nachgehen, „wie man mit Musik Menschen anspricht.“ Damit ist nicht die Vorstellung gemeint, Musik irgendwie zum Sprechen zu bringen. Vielmehr sind es selbst „sprechende“ Werke, also Klaviermusik, die dezidierte oder verborgene Botschaften enthält, sich auf Gedichte bezieht, Sprache, Wörter oder Silben mit einbezieht, Dialoge und Zwiegespräche führt, als Tagebuch gelesen werden kann oder ganze Geschichten erzählt. Und es ist auch das Instrument Klavier selbst, das in „Stimmen“ - flüsternd, stotternd, rufend, zögernd – auftritt. Lotte Thaler