Ensemble Esperanza – Southern Tunes

Renner Ensemble – WAR NO MORE

Carolina López Moreno – Il bel sogno

Januar 2018

Ensemble Esperanza – Southern Tunes

Februar 2018

Auf seiner zweiten SACD richtet das ENSEMBLE ESPERANZA den Blick nach Süden. Vier charakteristische Stimmen der vielfältigen Klanglandschaften rund ums Mittelmeer finden sich in diesen Aufnahmen zusammen. Wie bei seiner Debüt-CD „Nordic Suites“ ist das ENSEMBLE ESPERANZA auch im Süden Europas auf Musik gestoßen, die von einer tänzerischen Grundhaltung geprägt ist:

Eduard Toldrà (1895-1962) Vistes al mar
Ottorino Respighi (1879-1936) Suite per archi
Komitas (1869–1935) Miniatures, arr. Sergei Z. Aslamazian
Nino Rota (1911–1979) Concerto per archi

Das ENSEMBLE ESPERANZA wurde im Winter 2015 durch die Internationale Musikakademie in Liechtenstein im Rahmen einer ganzheitlichen musikalischen Ausbildung gegründet. Abgesehen von der Konzertmeisterin besteht es aus Stipendiatinnen und Stipendiaten der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein, die aus der ganzen Welt für verschiedene Projekte zusammenkommen. Sein Debüt feierte das junge Ensemble im Februar 2015 beim 5. FESTIVAL NEXT GENERATION in Bad Ragaz, wo es mit drei verschiedenen Konzerten große Erfolge feierte und von der internationalen Presse in den höchsten Tönen gelobt wurde. Inzwischen hat das ENSEMBLE ESPERANZA bereits sehr erfolgreiche Konzerte in Deutschland, Liechtenstein, Österreich und in der Schweiz gegeben und ist mit hervorragenden Solisten aufgetreten.

Im Februar 2017 erschien die erste CD des Ensembles bei ARS Produktion mit Werken von Edvard Grieg, Frank Bridge, Carl Nielsen und Gustav Holst.

Geleitet wird das ENSEMBLE ESPERANZA von seiner Konzertmeisterin Chouchane Siranossian. Die Mitglieder des Ensembles, dessen Repertoire sich von barocken Werken bis hin zur zeitgenössischen Musik erstreckt, stammen aus 12 verschiedenen Ländern.

Renner Ensemble – WAR NO MORE

Februar 2018

Im Gedächtnis an die Millionen Toten im Ersten Weltkrieg (1914-1918)

Es ist erschreckend, wie häufig sich seit Menschengedenken politische, religiöse, wirtschaftliche oder soziale Konfliktsituationen zu Kriegen hin entwickelt haben. Einer der schlimmsten war sicher der Erste Weltkrieg, in den weltweit etwa 40 Staaten verwickelt waren. 17 Millionen Menschen verloren dabei ihr Leben, bevor es am 11. November 1918 zum Waffenstillstand von Compiègne kam. Der Erinnerung an dieses Ereignis vor hundert Jahren und dem Gedenken an die vielen Toten ist dieses CD-Programm gewidmet.

Carolina López Moreno – Il bel sogno

Februar 2018

Carolina López Moreno stammt aus einer albanisch-bolivianischen Familie und wuchs in Reichenbach an der Fils in Baden-Württemberg auf. Mit 12 Jahren begann sie ihre Gesangsausbildung bei Ingeborg Dobmeier in Wendlingen und wirkte im Chor der Jungen Oper Stuttgart mit. Seit 2009 zählte sie mehrfach zu den Preisträgern des Bundeswettbewerbs von „Jugend Musiziert“.

Von 2011 bis 2012 studierte sie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München im Diplomstudiengang Musical. Seit 2013 studiert sie klassischen Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart - bis Februar 2016 bei Professor Francisco Araiza und seit März 2016 bei Professor Ulrike Sonntag. Im Juli 2017 legte die Sopranistin ihren Bachelor Gesang mit Auszeichnung ab. Seit Oktober 2017 studiert sie in Stuttgart in der Opernschule. 2018 wird Carolina im TV-Projekt des SWR „Junge Opernstars 2018“ mit 2 Konzerten in Landau und Kaiserlautern mit der Radiophilharmonie Saarbrücken unter Leitung von Enrico Delamboye zu erleben sein.