Komponisten A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ansgar Wallenhorst

Nach einem breitangelegten Musikstudium an der Würzburger Hochschule für Musik u.a. in der Orgel- und Improvisationsklasse von Prof. Günther Kaunzinger, in der Klavierklasse von Prof. Norman Shetler sowie in der Musiktherorieklasse von Prof. Zsolt Gárdonyi legte Ansgar Wallenhorst 1991 sein Kirchenmusik A-Diplom ab und wurde in die Orgel-Meisterklasse von Prof. Kaunzinger aufgenommen.
Sein Meisterklassendiplom, das er im Alter von 25 Jahren ablegte, wurde eigens um einen Improvisationsteil erweitert. Die Kunst der Improvisation vertiefte er in einem Studium bei Thierry Escaich und in der Klasse von Olivier Latry in Paris. Jean Guillou verdankt er entscheidende Anregungen als Interpret und Improvisator. Geprägt durch die französische Tradition seiner Lehrer steht Ansgar Wallenhorst für eine Ästhetik des Orgelspiels, die auf einer Durchdringung von schöpferischer Interpretation und Improvisationskunst basiert.
In Münster und Paris studierte Ansgar Wallenhorst Theologie und Philosophie und widmet sich als Fundamentaltheologe im besonderen dem Dialog von künstlerischen Disziplinen und philosophisch-theologischem Diskurs. Nach seinem kirchenmusikalischen Wirken in St. Marien, Dinslaken (1982-1991) und an St. Mauritz in Münster (1991-1997) ist Ansgar Wallenhorst seit 1998 als Kantor an St. Peter und Paul in Ratingen tätig.
Von 1998-2002 leitete er eine Klasse für Orgelimprovisation und liturgisches Orgelspiel an der Musikhochschule Dortmund.
Als Initiator und künstlerischer Leiter der Offenen Orgelklasse für Interpretation, Improvisation und Analyse im Auditorium maximum der Ruhr-Universität Bochum, verwirklicht er an der großen Klais-Konzertsaal-Orgel seine Idee einer interdisziplinären Unterrichtsform zu allen Fragen der Ästhetik der Orgelkunst.
Nicht zuletzt durch seinen Ruf als herausragender Improvisator -  1999 durch den 2. Preis beim 3ème Concours d´orgue de la ville de Paris sowie durch den Grand Prix beim renommierten  43. Internationalen Improvisationswettbewerb in Haarlem (Niederlande) im Jahr 2000 eindrucksvoll bestätigt - geht Ansgar Wallenhorst einer umfangreichen internationalen Konzert- und Gastdozententätigkeit nach.

 

 

 
 
award