Details

"Vif Levada"

Komponist: Friedrich Gulda, Eugène Bozza, Heike Beckmann, Christoph Willibald Gluck, Olivier Peters, Oskar Gottlieb Blarr

Interpret(en): Vif, Stefan Boots, Christiane Oxenfort, Andreas Dahmen, Hildegard Schattenberg

Aufnahme:

Qualität: DDD

EAN: 4260052384312

Bestell-Nr.: ARS 38 431

Spieldauer: 58:33

Veröffentlicht: 22.03.2005


Sie trotzen Konventionen und Langeweile, ignorieren die herkömmlichen Möglichkeiten der klassischen Flöte, lassen sich von der Tatsache, daß es für diese spezielle Besetzung kaum Literatur gibt, gar nicht entmutigen. Sie spielen virtuos mit Farben und Ausleuchtungen, mit subtilen Rhythmen und sogar mit dem Namen: ob "ViF" nun "Very Important Flutists" bedeutet oder ob blödelnde Dudenverweigerer wie "Vlöten im Fiererbund" dahinterstecken - alles ist denkbar und auch beabsichtigt. Seit Sommer 1989 gastierten die Flötisten Stefan Boots, Christiane Oxenfort, Andreas Dahmen und Hildegard Schattenberg auf nationalen und internationalen Bühnen und erhielten zahlreiche Auszeichnungen, u.a. in Manchester, New York, Düsseldorf, Brüssel und Tokyo. Die unübliche Besetzung des Ensembles, seine raffinierte Klangpalette sowie die Verwendung neuer Spieltechniken regen Komponisten an, Werke eigens für das Quartett zu schreiben. Zu diesen gehören u.a. der amerikanische Komponist Robert Dick, Oskar Gottlieb Blarr, Jürg Baur und Thomas Blomenkamp. Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit des Ensembles mit den Komponisten, Jazzmusikern und Arrangeuren Heike Beckmann und Olivier Peters aus Köln, mit denen ViF Grenzbereiche zwischen Klassik, Jazz und Pop erkundet. Das aktuelle Album "Levada" enthält Musik des 20. Jahrhunderts, in der die für ViF's Repertoire charakteristische Stilüberschneidung bezeichnend ist. Das kompositorische Netz wird zwischen impressionistischen Bildern, jazzigen Färbungen und moderner Harmoniewelt gewebt. Für diejenigen, denen die Flöte nur als Melodieinstrument bekannt ist, wird die Arbeit mit den Klangfarben und der spezielle rhythmische Aspekt eine große Überraschung sein. Die Flöte bekommt sogar einen ausgeprägt percussiven Charakter, der die Einbindung von Rock-, Swing- und Jazzelementen in eigens für ViF geschriebene Titel, wie "Levada", "Uptime" und "Feu ViF" ermöglicht.


Friedrich Gulda (1930–2000)
Bearb.: Olivier Peters
01    Fuge

Eugène Bozza (1905–1991)
Jour d’été à la montagne
02    I. Pastorale
03    II. Aux bords du torrent
04    Ill. Le chant des forêts
05    IV. Ronde

Heike Beckmann (*1959)
06    Levada

Christoph Willibald Gluck (1714–1787)
Bearb.: Olivier Peters
07    Orpheus

Heike Beckmann
Uptime

08    I. Up-Tempo
09    II. Slowly
10    Ill. Fast Swing

Olivier Peters (*1955)
Feu vif       
11    I. Allegro
12    II. Choral
13    Ill. Allegro Molto

Friedrich Gulda
Bearb.: Olivier Peters
14    Fuge, live

Heike Beckmann
15    Levada, live

Blarr/Desmond
16    Take V.I.F., live


ViF-Flötenquartett:
Stefan Boots
Christiane Oxenfort
Andreas Dahmen
Hildegard Schattenberg

Tipps

Rezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Kundenrezensionen
Noch keine Rezensionen vorhanden.
Neue Rezension schreiben




1
2
3
4
5
Keine Wertung


 

 

 
 
award