Luisa Imorde – Zirkustänze

Luisa Imorde präsentiert die Ersteinspielung der „Zirkustänze“ von Jörg Widmann, einem bunt, humorvoll und abgründigen Klavierzyklus. Diesem stehen Robert Schumanns farbenreiche „Papillons“ am Anfang der Debüt-CD gegenüber. Mit ihrer außergewöhnlichen Programmgestaltung, Widmanns „Elf Humoresken“ im direkten Wechsel mit Werken von Robert Schumann einzuspielen, gelingt der jungen Pianistin ein bemerkenswerter, subtiler Dialog zwischen Romantik und Moderne. Jörg Widmann selbst beschreibt diese mutige Verflechtung als „schockierend, genial und einzigartig".


Caroline Goulding – Violinsonaten

Caroline Goulding wurde in Boston geboren und begann mit dreieinhalb Jahren Geige zu spielen. Ihren ersten Unterricht hatte sie bei Julia Kurtyka. Ihre Studien führte sie bei Donald Weilerstein am New England Conservatory fort. Seit November 2013 nimmt sie am Master Studies Program der Kronberg Academy teil und studiert dabei in der Klasse von Christian Tetzlaff. Sie spielt eine General Kyd Stradivarius (1720), eine Leihgabe von Jonathan Moulds.

Die Geigerin Caroline Goulding gilt als eine der herausragenden Begabungen ihrer Generation. Hier gibt sie ihr CD-Debüt zusammen mit der renommierten Danae Dörken am Klavier.


Renner Ensemble – Liszt und seine Zeit – Geistliche Werke der Romantik

1987 wurde das nach dem Regensburger Domorganisten und Komponisten Josef Renner jun. (1868–1934) benannte Renner Ensemble Regensburg vom langjährigen Chorleiter Bernd Englbrecht gegründet. Ein Großteil der Ensemblemitglieder erhielt seine musikalische Ausbildung am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Auf dieser Basis hat Bernd Englbrecht einen perfekt aufeinander abgestimmten Klangkörper geformt, den Jörg Genslein ab September 2003 mit viel Elan weiter zu führen verstand. Seit dem Jahr 2011 leitet Hans Pritschet die Geschicke des Ensembles.

Diese neue Aufnahme entstand in der Schlosskirche in Bayreuth als Koproduktion mit dem BR-Klassik. Neben der Messe in c-Moll für Soli, Männerchor und Orgel von Franz Liszt sind auch A-cappella-Werke von Komponisten zu hören, die mit Liszt in engem künstlerischen Kontakt standen, nämlich Peter Cornelius, Hector Berlioz, Gioacchino Rossini und Giuseppe Verdi.

In den Soloparts der Messe sind die Tenöre Richard Resch und Michael Mogl sowie der Bariton Martin Vögerl und der Bass Joachim Höchbauer zu hören. Die Orgel spielt Regionalkantor Christoph Krückl, der in Bayreuth lebt und arbeitet.


Danae Dörken – Klavierkonzerte von Mendelssohn und Mozart

Danae Dörken ist eine von verschwindend wenigen aus der Riege des jungen Klaviernachwuchses, der man es zutrauen kann, einmal zu den künstlerisch wirklich Bedeutenden zu gehören. - Crescendo

In Newcastle, England, entstand diese Aufnahme mit der Royal Northern Sinfonia, Lars Vogt am Pult und Danae Dörken: eine dynamische Einspielung der Klavierkonzerte von Mendelssohn und Mozart. Es war eine wunderbare Erfahrung mit diesen großartigen Musikern zu arbeiten.